Seite auswählen

Too Young To Die: Karen Carpenter

Sehnsucht nach Leben
Karen Carpenter - Too Young to Die | ARTE

In den 70er-Jahren wurden die Carpenter-Geschwister zu Weltstars - vor allem dank Karens tiefer und einzigartiger Stimme. Ihr viel zu früher Tod mit 32 Jahren in Folge ihrer Anorexie sensibilisierte eine ganze Generation für das Thema Essstörung. Unser Porträt: https://arte.app.link/karen_carpenter

Gepostet von Arte am Freitag, 15. März 2019

In den frühen 1970er Jahren – der Ära der Hippies, des Vietnamkriegs und der Charles-Manson-Morde – verkörpert ein Geschwisterpaar wie aus dem Bilderbuch das andere, saubere Amerika: The Carpenters. Ihr Sound ist meilenweit entfernt vom zeitgenössischen Rock. Harmonieselige, ausgetüftelte Arrangements von Richard Carpenter, gepaart mit dem entrückten Gesang seiner Schwester Karen. Als die beiden einen Plattenvertrag unterschreiben, ist Karen gerade einmal 19 Jahre alt. Fortan stürmen sie die Charts, touren durch die Welt, verkaufen 100 Millionen Tonträger. 13 Jahre später, mit nur 32 Jahren, stirbt Karen Carpenter an den Folgen ihrer Magersucht. Sie ist die erste Anorexietote der Popgeschichte. Die Dokumentation blickt auf den Erfolg der Carpenters und in die Abgründe hinter der sauberen Fassade der Superstars. Die Geschichte der Karen Carpenter, die am Schlagzeug ebenso begabt war wie ihr Bruder am Klavier, ist die Geschichte ihres dauerhaften Kampfes gegen alles und jeden. Nach ihrem Tod wird das Thema Magersucht erstmals öffentlich diskutiert. Für Karen Carpenter beginnt ein erstaunliches Nachleben. Für ihre Fans ist es ein Widerspruch aus kunstvollem Pop und dem Drama ihres Lebens. Weitere Infos.


Schnitt: Jakob Kastner
Farbkorrektur: David Holfelder
Genre: Doku-Reihe
Sender: arte
Länge: 52 min
Produktion: Broadview TV
Regie: Jobst Knigge
Erstausstrahlung: Fr. 08.03.2019 | 21:45